Nationalpark

Der Nationalpark Harz

 

 

Der Nationalpark Harz schützt und entwickelt eine artenreiche Mittelgebirgslandschaft mit Wäldern, Mooren und Fließgewässern. Im Nationalpark Harz wird wieder Wildnis entstehen, die für die Besucher faszinierend wie ein lebendiges, aufgeschlagenes Biologiebuch ist.

Bundesweit einmalig gibt es im Harz seit Anfang 2006 einen länderübergreifenden Nationalpark. Dieser setzt sich zusammen aus dem 1994 gegründeten „Nationalpark Harz“ auf niedersächsischer Seite und dem bereits seit 1990 bestehenden „Nationalpark Hochharz“ in Sachsen-Anhalt.

 

Harzer Luchsprojekt

 

Einzigartig ist das sog. „Harzer Luchsprojekt“ , das seit 1999 durchgeführt wird. In einem großen Eingewöhnungsgehege werden Luchse aus Gehegen auf die Freiheit vorbereitet. Damit die Tiere verwildern, werden die Kontakte zum Menschen auf ein Minimum beschränkt. In einem Ausweichgehege an der Waldgaststätte Rabenklippe bei Bad Harzburg werden für die Dauer des Projektes Luchse gehalten, um die schönen aber scheuen Tiere in landschaftlich reizvoller Umgebung den Besuchern erlebbar zu machen.


Tipps für Gäste

Erkunden Sie den Nationalpark Harz in einer Wanderung. Nationalpark-Ranger führen individuelle und fachkundige Wanderungen (Dauer 2 bis 3 Stunden) durch und betreuen die Besucher im Gelände. In den Nationalparkhäusern und Bildungszentren können Sie sich ausführlich über die Bergwildnis des Nationalparks informieren.

Nationalparkfreundliche Wandervorschläge sowie weitere Freizeitangebote für Ihren Urlaub im Nationalpark Harz finden Sie z.B. unter:

 

http://www.wandern-im-harz.de
http://www.harzinfo.de
http://www.harz-urlaub.de
http://www.harz-luchs.de

Kontakt:

    • Nationalparkverwaltung Harz
    • Lindenallee 35
    • 38855 Wernigerode
    • +49 (0) 3943 / 5502 0
    • +49 (0) 3943 / 5502 37

info@nationalpark-harz.de
http://www.nationalpark-harz.de